Philippinisches Staatswappen Republika g Pilipinas
von
Günter Schwarz & Rosalinda Morgado-Schwarz
© 2002
Alle Rechte vorbehalten
Flagge der Philippinen
Karte der Philippinen
Philippinen Einleitung
Hintergrund: Die Philippinen wurden 1898 von den Spaniern an die Vereinigten Staaten von Amerika als Folge des spanisch-amerikanischen Krieges abgetreten. Sie erhielten ihre Unabhängigkeit 1946, nachdem sie während des 2. Weltkrieges von den Japanern von 1942 bis 1945 besetzt gewesen waren. Die 21 jährige Regierungszeit von Ferdinand Marcos endete 1986 nach einem vehementen Volksaufstand und zwang ihn, ins Exil zu gehen. Im Jahr 1992 schlossen die Vereinigten Staaten ihre letzten Militärbasen auf den Inseln. Seither, seit Marcos Abdankung durch die "Macht des Volkes", haben auf den Philippinen zwei Präsidentschaftsübergänge aufgrund von Wahlen stattgefunden. Im Januar 2001 erklärte der Oberste Gerichtshof Joseph ESTRADA für unfähig, die Regierungsgeschäfte zu führen, da Regierungsmitglieder massenweise ihren Rücktritt erklärten, und so legte die damalige Vizepräsidentin, Gloria MACAPAGAL-ARROYO den Amtseid auf die Verfassung ab. Die Regierung muss sich weiterhin mit Moslem- Rebellen im Süden des Landes auseinandersetzen.
Philippinen Geographie
Ortsbestimmung: Südostasien, Archipel zwischen der Philippinen See und dem Südchinesischen Meer, östlich von Vietnam
Geographische Koordinaten: 13 00 N, 122 00 E
Karten- Bezug: Südostasien
Fläche: Gesamt: 300.000 qkm

Land:  298.170 qkm

Wasser: 1.830 qkm
Fläche im Vergleich: etwa die Fläche Italiens, etwas größer als Großbritannien oder Japan
Landgrenzen: 0 km
Küstenlinie: 36.289 km (fast der Erdumfang am Äquator gemessen)
Maritime Ansprüche: Kontinentalsockel: zum Zweck wirtschaftlicher Nutzung

ohne Wirtschaftszone: 200 Seemeilen (1 sm = 1,852 km)

maritimes Territorium: unrechtmäßige "Polypenausdehnung" bis zu 100 sm von der Küstenlinie wie im Friedensvertrag von 1898 festgelegt; seit den späten 1970er Jahren erhebt man auch Anspruch auf den polypenförmigen Festlandsockel im Südchinesischen Meer mit einer Ausdehnung auf bis zu 285 sm.
Klima: tropisches Seeklima; Nordost-Monsun (November bis April); Südwest Monsun (Mai bis Oktober)
Geländeform: überwiegend Gebirge mit Neigung zu fruchtbaren Küstenstreifen
Gelände: tiefster Punkt: Philippinen See 0 m

höchste Erhebung: Mount Apo 2.954 m
natürliche Bodenschätze:
Holz, Erdöl, Nickel, Kobalt, Silber, Gold, Salz, Kupfer
Bodennutzung: Ackerland:  19%

Getreidefläche: 12%

Weideland: 4%

Wälder und Holzanbau:  46%

anderes Land: 19% (1993 est.)
bewässertes Land: 15.800 qkm (1993 geschätzt)
Naturgefahren: Taifungürtel, von den gewöhnlich 15 im Gebiet auftretenden Stürmen im Jahr, wird das Land von 5 bis 6 Taifunen heimgesucht; Erdrutsche; aktive Vulkane; destruktive Erdbeben
Umweltprobleme - aktuelle Aufgaben: unkontrollierte Entwaldung in Wasserschutzgebieten; Bodenerosion; Luft- und Wasserverschmutzung in Manila; erhöhte Verschmutzung von küstennahen Mangrovensümpfen, die wichtig für die Fischzucht sind
Umweltschutz - internationale Verträge: Abkommen über:  biologische Bodennutzung, Klimaänderung, Versteppung, Artenschutzabkommen, Abfallabkommen, Seegesetz, Gesetz gegen Meeresverklappung, Nukleartestbann, Ozonschutz Bodenschutz, tropische Hölzer 1983, tropische Hölzer 1994, Feuchtgebiete

unterzeichnet, aber nicht ratifiziert:  Protokoll über Klimaabkommen von Kyoto
Geographie - Anmerkung: bevorzugt gelegen in Beziehung auf viele südostasiatische Hauptgewässer: Südchinesisches Meer, Philippinen See, Sulu See, Celebes See, und Straße von Luzon
Philippinen Bevölkerung
Einwohnerzahl: 82.841.518 (Juli 2001 geschätzt)
Altersstruktur: 0-14 Jahre: 36.87% (männlich 15.547.712; weiblich 14.997.544)

15-64 Jahre:  59.45% (männlich 24.374.849; weiblich 24,873,595)

65 Jahre und mehr: 3,68% (männlich 1.355.046; weiblich 1.692.772) (2001 geschätzt)
Wachtumsrate der Bevölkerung:
2,03% (2001 gescätzt)
Geburtsrate: 27,37 Geburten/1.000 Einwohner (2001 geschätzt)
Sterberate: 6,04 Sterbefälle/1.000 Einwohner (2001 geschätzt)
Zu- und Auswandungsrate:
-1,01 Zuwanderer/1.000 Einwohner (2001 geschätzt)
Geschlechter verteilung: bei der Geburt: 1,05 mänlich/weiblich

unter 15 Jahre: 1,04 männlich/weiblich

15-64 Jahre: 0,98 männlich/weiblich

65 Jahre und mehr: 0,8 männlich/weiblich

Gesamtbevölkerung:  0,99 männlich/weiblich (2001 geschätzt)
Kindersterblichkeit: 28,7 Totgeburten/1.000 Lebendgeburten (2001 geschätzt)
Lebenserwartung bei der Geburt: Gesamtbevölkerung: 67,8 Jahre

Männer: 64,96 Jahre

Frauen: 70,79 Jahre (2001 geschätzt)
gesamte Fruchtbarkeitsrate:
3,42 entbundene Kinder/Frau (2001 geschätzt)
HIV/AIDS - Verbreitung (Erwachs.):
0,07% (1999 geschätzt)
HIV/AIDS - HIV/AIDS Träger:
28.000 (1999 geschätzt)
HIV/AIDS - Sterbefälle: 1.200 (1999 geschätzt)
Nationalität: Hauptwort: Filipino(s)

Adjektiv: philippinisch
Ethnische Gruppen: christliche Malayen 91,5%, muslemische Malayen 4%, Chinesen 1,5%, andere 3%
Religionen: Römisch-Katholisch 83%, Protestanten 9%, Muslims 5%, Buddhisten und andere 3%
Sprachen: 2 officielle Sprachen - Filipino (auf Tagalog basierend) und Englisch, 8 weitere Hauptsprachen - Tagalog, Cebuano, Ilocano, Hiligaynon or Ilonggo, Bicolano, Waray, Pampango, und Pangasinense
Lesekundigkeit: Definition:  Im Alter von 15 Jahren und mehr können lesen und schreiben

Gesamtbevölkerung:  94,6%

Männer: 95%

Frauen: 94,3% (1995 est.)
Philippinen Regierung
Landesname: konventionelle Langform : Republic of the Philippines

konventionelle Kurzform : Philippines

umgangssprachliche Langform:  Republika g Pilipinas

umgangssprachliche Kurzform: Pilipinas
Regierungsform: Republik
Hauptstadt: Manila
Verwaltungsbezirke: 73 Provincen und 61 Freie Städte*; Abra, Agusan del Norte, Agusan del Sur, Aklan, Albay, Angeles*, Antique, Aurora, Bacolod*, Bago*, Baguio*, Bais*, Basilan, Basilan City*, Bataan, Batanes, Batangas, Batangas City*, Benguet, Bohol, Bukidnon, Bulacan, Butuan*, Cabanatuan*, Cadiz*, Cagayan, Cagayan de Oro*, Calbayog*, Caloocan*, Camarines Norte, Camarines Sur, Camiguin, Canlaon*, Capiz, Catanduanes, Cavite, Cavite City*, Cebu, Cebu City*, Cotabato*, Dagupan*, Danao*, Dapitan*, Davao City* Davao, Davao del Sur, Davao Oriental, Dipolog*, Dumaguete*, Eastern Samar, General Santos*, Gingoog*, Ifugao, Iligan*, Ilocos Norte, Ilocos Sur, Iloilo, Iloilo City*, Iriga*, Isabela, Kalinga-Apayao, La Carlota*, Laguna, Lanao del Norte, Lanao del Sur, Laoag*, Lapu-Lapu*, La Union, Legaspi*, Leyte, Lipa*, Lucena*, Maguindanao, Mandaue*, Manila*, Marawi*, Marinduque, Masbate, Mindoro Occidental, Mindoro Oriental, Misamis Occidental, Misamis Oriental, Mountain, Naga*, Negros Occidental, Negros Oriental, North Cotabato, Northern Samar, Nueva Ecija, Nueva Vizcaya, Olongapo*, Ormoc*, Oroquieta*, Ozamis*, Pagadian*, Palawan, Palayan*, Pampanga, Pangasinan, Pasay*, Puerto Princesa*, Quezon, Quezon City*, Quirino, Rizal, Romblon, Roxas*, Samar, San Carlos* (in Negros Occidental), San Carlos* (in Pangasinan), San Jose*, San Pablo*, Silay*, Siquijor, Sorsogon, South Cotabato, Southern Leyte, Sultan Kudarat, Sulu, Surigao*, Surigao del Norte, Surigao del Sur, Tacloban*, Tagaytay*, Tagbilaran*, Tangub*, Tarlac, Tawitawi, Toledo*, Trece Martires*, Zambales, Zamboanga*, Zamboanga del Norte, Zamboanga del Sur
Unabhägigkeit: 4. Juli 1946 (von den USA)
Nationalfeiertag: Unabhängigkeitstag (von Spanien), 12. Juni (1898); Anmerkung - der 12. Juni 1898 ist das Datum der Unabhängigkeit von Spanien, der 4. Juli 1946 ist das Datum der Unabhöängigkeit von den Vereinigten Staaten von Amerika
Verfassung: 2. Februar 1987, in Kraft seit dem 11. Februar 1987
Rechtssystem: basierend auf spanischem und anglo-amerikanischem Recht; akzeptiertMilitärgesetzgebung (ICJ Jurisdikation), mit Ausnahmen
Wahlrecht: ab dem Alter von 18 Jahren; einheitlich
Exekutive: Staatschef: President Gloria MACAPAGAL-ARROYO (seit 20. Januar 2001) und Vizepräsident Teofisto GUINGONA (seit 20. Januar 2001); Anmerkung - der Präsident / die Präsidentin ist sowohl Staatschef/in als auch Regierungschef/in

Regierungschef:  Präsidentin Gloria MACAPAGAL-ARROYO (seit 20. Januar 2001) und Vizepräsident Teofisto GUINGONA (seit 20. Januar 2001); Anmerkung - der Präsident / die Präsidentin ist sowohl Staatschef/in als auch Regierungschef /in

Kabinett: Das Kabinett wird von Präsidenten mit Zustimmung der Ernnungskommission ernannt

Wahlen: Präsident und Vizepräsident werden mit öffentlicher Stimmagabe in getrennten Wahlgängen für einen Zeitraum von 6 Jahren gewählt; letzte Wahl fand am 11. Mai 1998 statt (nächste Wahl am 16. Mai 2004)

Wahlergebnisse: Ergebnisse der letzten Präsidentschaftswahlen - Joseph Ejercito ESTRADA gewählter Präsident; Stimmenanteil - ungefähr 40%; Gloria MACAPAGAL-ARROYO gewählte Vizepräsidentin; Stimmenanteil - keine Angaben in %; Anmerkung - am 20. Januar 2001, wurde die Vizepräsidentin Gloria MACAPAGAL-ARROYO als verfassungsmäßige Nachfolgerin von Präsident ESTRADA vereidigt, nachdem der Oberste Gerichtshof das Urteil gefällt hatte, dass Präsident ESTRADA in Anbetracht der Tatsache des Massenrücktritts seiner Regierungsmitgliederunfähig war, die Regierungsgeschäfte fortzuführen; gemäß Verfassung kann der Präsident nur durch den eigenen Tod oder eine ständige Behinderung aus dem Amt entfernt werden; wenn der Präsident zurücktritt, kann der Vizepräsident die verbleibende Amtszeit beenden.
Legislative: Zweikammersystem - Kongress oder Kongreso besteht aus dem Senat oder Senado (24 Sitze - eine Hälfte wird alle 3 Jahre gewählt; vom Volk gewählte Mitglieder haben eine sechsjährige Amtszeit) und das Repräsentantenhaus oder Kapulungan Ng Mga Kinatawan (204 Sitze; Mitglieder werden vom Volk für drei Jahre gewählt; Anmerkung - zusätzliche Mitglieder können vom Präsidenten ernannt werden, aber die Verfassung verbietet, dass sich das Repräsentantenhaus aus mehr als 250 Abgeordneten zusammensetzt)

Wahltermine: Senat - letzte Wahl am 14. Mai 2001 (nächste Wahl am 16. Mai 2004); Repräsentantenhaus - letzte Wahl 14. Mai 2001 (nächste wahl 16. Mai 2004)

Wahlergebnisse: Senat - Prozent der Stimmen pro Patei - keine Angaben in %; Sitze je Partei - LAMP 12, Lakas 5, PRP 2, LP 1, andere 3; Anmerkung - der jetzige Senat besteht lediglich aus 22 Mitgliedern mit einem freien Sitz seit dem Amtsantritt von Gloria MACAPAGAL-ARROYO zur Präsidentin und ein weiterer Sitz wurde durch den Tod eines Senators vakant; die beiden Sitze können nur wieder durch Wahlen besetzt werden und bleiben somit bis zur nächsten regulären Wahl im Mai 2004 unbesetzt; Repräsentantenhaus - Prozent der Stimmen pro Partei - keine Angaben in %; Sitze je Partei - LAMP 135, Lakas 37, LP 13, Aksyon Demokratiko 1, andere 35
Judikative: Oberster Gerichtshof (Richter werden aufgrund von Vorschlägen eines Richtergremiums und Rechtsausschusses vom Präsidenten ernannt und dienen bis zu ihrem 70. Lebensjahr)
politische Parteien und politische Führer: People Power Coalition oder PPC fasst zusammen: Aksyon Demokratiko oder Democratic Action [Raul ROCO], Lakas-NUCD [Gloria MACAPAGAL-ARROYO, Vorsitzende, Teofisto GUINGONA, Generalsekretär], Liberal Party oder LP [Florencio ABAD], Probinsiya Muna Development Initiative or Promdi [Lito OSMENA], und Reporma Party [Renato DE VILLA]; Puwersa ng Masa (Kraft der Massen) fasst zusammen: Laban Ng Demokratikong Pilipino (Kampf philppinischer Demokraten) oder LDP [Eduardo ANGARA], Laban Ng Masang Pilipino oder LAMP (Kampf für die Philippinischen Massen) [Joseph ESTRADA], and People's Reform Party or PRP [Miriam DEFENSOR-SANTIAGO]; Kilusang Bagong Lipunan (Bewegung neue Gesellschaft) [Imelda MARCOS]; Nacionalista Party [Jose OLIVEROS]; National People's Coalition oderr NPC [Eduardo COJUANGCO]
politische Kampfgruppen und ihre Führer:

keine Angaben
Mitglied Internationaler Organisation: APEC, ARF, AsDB, ASEAN, CCC, CP, ESCAP, FAO, G-24, G-77, IAEA, IBRD, ICAO, ICC, ICFTU, ICRM, IDA, IFAD, IFC, IFRCS, IHO, ILO, IMF, IMO, Inmarsat, Intelsat, Interpol, IOC, IOM, ISO, ITU, NAM, OAS (observer), OPCW, UN, UNCTAD, UNESCO, UNHCR, UNIDO, UNMIK, UNTAET, UNU, UPU, WCL, WFTU, WHO, WIPO, WMO, WToO, WTrO
dilomatische Repräsentanz in den USA: Missionschef:  Botschafter Ariel ABADILLA

Anschrift: 1600 Massachusetts Avenue NW, Washington, DC 20036

Telefon: [1] (202) 467-9300

FAX: [1] (202) 467-9317

Generalkonsulat(e) :  Chicago, Honolulu, Los Angeles, New York, San Francisco

Konsulat(e): San Diego
diplomatische Repräsentanz aus den USA: Missionschef: Botschafter (unbesetzt); geschäftsführender Vertreter: Robert W. FITTS

Botschaft: 1201 Roxas Boulevard, Ermita 1000 Manila

Postanschrift: FPO 96515

Telefon: [63] (2) 523-1001

FAX: [63] (2) 522-4361
dilomatische Repräsentanz in der BRD: Missionschef: 

Anschrift: 1600 Uhlandstr. 97, 10315 Berlin-Wilmersdorf

Telefon: [49] (30) 864 95 00

FAX: [49] (30) keine Angabe

Generalkonsulat(e) :  Jungfrauenthal 13, 20149 Hamburg

Telefon: [40] (40) 44 29 52 / 53

FAX:; [49] (40) 45 99 87

Konsulat(e):  Frankfurt /Main, München, Leipzig, Düsseldorf
diplomatische Repräsentanz aus der BRD: Missionschef:  Botschafter H.E. Herbert Jess

Botschaft: 6th. Floor, Solid Bank Building

Postanschrift: 6th. Floor, Solid Bank Building, 777 Paseo de Roxas, Makati, Manila

Telefon: [63] (2) 892-1001 bis 2

FAX: [63] (2) 810-4703; 892-9362 (Visa Section)
Beschreibung der Landesflagge: zwei gleichbreite Bänder in blau (oben) und rot mit einem gleichseitigen weißen Dreieck, welches auf dem Seitenrand steht; im Zentrum des Dreiecks befindet sich eine Sonne mit acht Hauptstrahlen (jeder enthält drei Nebenstrahlen) und in jeder Ecke des Dreiecks ist ein kleiner fünfzackiger Stern
Philippinen Wirtschaft
Wirtschaft - Übersicht: 1998 ist die wirtschaft der Philippinen - eine Mixtur Aus Landwirtschaft, Leichtindustrie und unterstützende Dienstleistungen - infolge des Überschwappens der asiatischen Finanzkrise und aufgrund schlechter Wetterbedingungen geschrumpft. Das Wachstum fiel ungefähr um -0,5% in 1998 und um 5% verglichen mit 1997, aber sie erholte sich wieder auf 3% in 1999 und 3,6% in 2000. Die Regierung hat zugesagt, die Reformen fortzusetzen, um den Philippinen zu helfen, bei der Entwicklung der neuen Industrieländer in Ostasien Schritt zu halten. Diese Strategie beinhaltet eine Verbesserung der Infrastruktur, eine Überarbeitung des Steuersystems, um der Regierung die finanziellen Möglichkeiten zu schaffen, die Wirtschaft weiter zu deregulieren und zu privatisieren and sie in der Region weiter zu integrieren.
Bruttosozialprodukt: Kaufkraftparität - $310 Milliarden (2000 geschätztst.)
Bruttosozialprodukt - reale Wachstumsrate:
3,6% (2000 geschätzt)
BSP - per capita: Kaufkraftparität - $3.800 (2000 geschätzt)
BSP - nach Branchen aufgeteilt: Landwirtschaft: 20%

Industrie: 32%

Dienstleistung: 48% (1997 geschätzt)
Bevölkerunganteil unter der Armutsgrenze:

41% (1997 geschätzt)
Haushaltseinkommen oder -verbrauch in Prozent share: niedrigste 10%: 1,5%

höchste 10%: 39,3% (1998)
Inflationsrate (Verbraucherpreise):
5% (2000 geschätzt)
Arbeitskraft: 48,1 Milliarden (2000 geschätzt)
Arbeitskraft - nach Berufsgruppen: Landwirtschaft 39,8%, Regierung und soziale Dienste 19,4%, Dienstleistungen 17,7%, Handwerk 9,8%, verarbeitende Industrie 5,8%, andere 7,5% (1998 geschätzt)
Arbeitslosenrate: 10% (2000)
Etat: Steuern:  $14,5 Milliarden

Ausgaben: $12,6 Milliarden, einschließlich Kapitalkosten in Höhe von $ (keine Angaben) (1998 geschätzt)
Industrien: Textil, Pharmazie, Chemie, Holzprodukte, Lebensmittel, Elektronik, Erdölverarbeitung , Fischerei
Wachstumsrate der Industrieproduktion:
4% (2000 geschätzt)
Elektrizitätsproduktion: 40.745 Milliarden kWh (1999)
Elektrizitätsproduktion nach Rohstoffen: fossile Brennstoffe:  61,03%

Wasser: 18,68%

Nuklear: 0%

andere: 20,29% (1999)
Stromverbrauch: 37.893 Milliarden kWh (1999)
Stromausfuhr: 0 kWh (1999)
Stromeinfuhr: 0 kWh (1999)
landwirtschaftliche Produkte: Reis, Kokosnüsse, Getreide, Zuckerrohr, Bananen, Ananas, Mangos; Schweinefleisch, Eier, Rindfleisch; Fisch
Exporte: $38 Milliarden (f.o.b., 2000 geschätzt)
Exportgüter : elektronisches Zubehör, Maschinenteile und Transportausrüstungen, Textilien, Kokosnussprodukte
Exportpartner: US 34%, Japan 14%, Niederlande 8%, Singapur 6%, Großbritannien 6%, Hong Kong 4% (1998)
Importe: $35 Milliarden (f.o.b., 2000 geschätzt)
Importgüter: Rohstoffe und Halbfertigprodukte, Investitionsgüter, Verbrauchsgüter, Brennstofe
Importpartner: US 22%, Japan 20%, Südkorea 8%, Singapur 6%, Taiwan 5%, Hong Kong 4% (1998 est.)
Auslandsschulden: $52 Milliarden (1999)
Wirtschaftshilfe - erhalten: ODA, $1,1 Milliarden (1998)
Währung: Philippinischer Peso (PHP)
Währungsbezeichnung: PHP
Wechselkurse: Philippinischer Pesos per US-Dollar - 50.969 (Januar 2001), 44.192 (2000), 39.089 (1999), 40.893 (1998), 29.471 (1997), 26.216 (1996)
Fiskalisches Jahr: Kalenderjahr
Philippinen Kommunikation
Telefonhauptleitungen - im Gebrauch:
1,9 Millionen (1997)
Telefon - Mobilgeräte: 1,959 Millionen (1998)
Telefonsystem: allgemeiner Anschluss: gute internationale Radioanbindung und Unterwasserkabelverbindungen; Inlands- und Interinselarer Dienst

Inland: Inlandsatellitensystem mit 11 Bodenstationen

International: 9 internationale Anbindungen; Satellitenbodenstation - 3 Intelsat (1 Indischer Ozean und 2 Pazifischer Ozean); Unterwasserkabel nach Hong Kong, Guam, Singapur, Taiwan, and Japan
Rundfunkstationen: Mittelwelle =AM 366, Ultrakurzwelle =FM 290 , Kurzwelle = SW 3 (1999)
Radiogeräte: 11,5 Millionen (1997)
Fernsehstationen: 31 (1997)
Fernsehgeräte: 3,7 Millionen (1997)
Internet-Länder-Code: .ph
Internet Service Providers (ISPs): 33 (2000)
Internetnutzer: 500.000 (2000)
Philippinen Transportwesen
Eisenbahn: total: 492 km (zusätzlich werden 405 km nicht genutzt)

Schmalspur: 492 km 1,067-m Spur (1996)
Fernstraßen: total:  199.950 km

befestigt: 39.590 km

unbefestigt: 160.360 km (1998 geschätzt)
künstliche Wasserstraßen 3,219 km

Anmerkung: begrenzt auf Schiffe mit einem Tiefgang von weniger als 1,5 m
Pipelines: Erdölprodukte 357 km
Häfen: Batangas, Cagayan de Oro, Cebu, Davao, Guimaras Island, Iligan, Iloilo, Jolo, Legaspi, Manila, Masao, Puerto Princesa, San Fernando, Subic Bay, Zamboanga
Handelsschifffahrt: gesamt: 459 Schiffe (1.000 BRT oder mehr) totaling 5.653.062 BRT / 8.512.326 NRT

Schiffe nach Typ: Bulkcarrier 149, Frachtschiffe 123, Chemietanker 4, kombinierte Bulkcarrier 10, Containerfrachter 5, Flüssiggastanker 13, Viehtransporte 10, Passagierschiffe 4, kombinierte Passagier- und Frachtschiffe 12, Öltanker 42, Kühlschiffe 21, Roll on/Roll off - RoRo-Schiffe 17, Küstenpassagierschiffe 31, Spezialtanker 2, Autotransporter 16

Anmerkung: inklusive einiger Schiffe, die Ausländern gehören und unter philippinischer Flagge fahren: Zypern 1, Dänemark 1, Hong Kong 5, Japan 14, Niederlande 1, Singapur 1, Großbritannien 1 (2000 geschätzt)
Flughäfen: 288 (2000 geschätzt)
Flughäfen - mit befestigter Startbahn: gesamt: 76

mehr als 3.047 m: 4

2.438 bis 3.047 m:  5

1.524 bis 2.437 m: 28

914 bis 1.523 m:  28

unter 914 m: 11 (2000 geschätzt)
Flughäfen - mit unbefestigter Startbahn: gesamt: 212

2.438 bis 3.047 m:  1

1.524 bis 2.437 m:  1

914 bis 1.523 m: 81

unter 914 m: 129 (2000 est.)
Hubschrauberlandeplatz: 1 (2000 geschätzt)
Philippinen Militär
Militärische Teilstreitkräfte:
Armee, Marine (einschl. Coast Guard und Marine Corps), Luftwaffe
Truppenpotential - Einberufungsalter:
20 Jahre
Truppenpotential - Wehrfähigkeit:
Männer im Alter von 15-49:
21.220.191 (2001 geschätzt)
Truppenpotential - Wehrtauglichkeit:
Männer im Alter von 15-49:
14.942.363 (2001 geschätzt)
Truppenpotential - jährliche Erreichung des Einberufungsalters:


Männer:
848.181 (2001 geschätzt)
Militärausgaben - Zahlen in USD:
$995 Millionen (1998)
Militärausgaben - Prozent vom BSP:
1,5% (1998)
Philippinen ungelöste zwischenstaatliche Probleme
ungelöste - zwischenstaatliche Angelenheiten: befindet sich in einer komplexen in Auseinandersetzung um verstreut gelegene Inseln mit China, Malaysia, Taiwan, Vietnam, und möglicherweise Brunei; Anspruch gegenüber Malaysias Provinz Sabah ist noch nicht vollständig gelöst
Schwarzmarkt Drogen: Export von lokal hergestelltem Marihuana und Haschisch nach Ostasien, in die USA und anderen westlichen Märkten; dient als Transitland für Heroin und kristisierten Methaamphetaminen

Quelle: World Factbook 2001, Central Intelligence Agency (CIA)

oben